McKenzie Konzept

„Bewegung in die richtige Richtung“ ist die Kernaussage des McKenzie Konzepts. In den meisten Fällen von Rückenschmerzen findet man keine bestimmte Struktur, die diese Schmerzen auslösen. Die Schmerzen sind „unspezifisch“ und „gutartig“. Die McKenzie-Untersuchung basiert einerseits auf einer klar strukturierten Befragung. Dabei ist das Ziel herauszufinden, welche Faktoren für die Entstehung der Schmerzen verantwortlich sind, z.B. ungünstige oder monotone Haltung, ungünstige oder stark belastende Bewegungen und Aktivitäten im Alltag, Beruf und Freizeit. Anderseits zeigen bestimmte wiederholt ausgeführten Bewegungstests, welche Bewegungen die Schmerzen auslösen oder verstärken, und noch wichtiger, welche Bewegungen die Schmerzen reduzieren. Gleichzeitig wird oft die Beweglichkeit der Wirbelsäule deutlich verbessert. Ziel der Behandlung ist immer, dass sich der Patient mit einfachen Übungen selbst behandeln kann und dadurch Selbstverantwortung für seine Beschwerden übernimmt. Dazu gehört auch eine gründliche Aufklärung, damit der Patient mehr über sein Problem weiss und dadurch besser versteht, warum es wichtig ist, bestimmte Haltungs- und Verhaltensweisen im Alltag zu verändern oder bestimmte Übungen konsequent durchzuführen.

Link: www.mckenzie.de

Comments are closed.